Alternative Privatschule - Ein Erfahrungsbericht

von HEBO

Der Originalartikel erschien am 16.01.2018 in der Rheinischen Post

Simon Witte und seine Mutter berichten, warum sie sich für eine Privatschule entschieden haben – und wie sich der Schulalltag gestaltet.

(rps) Simon Witte (16) besucht seit zweieinhalb Jahren die HEBO-Privatschule in Mönchengladbach: „Ich werde oft gefragt, warum es auf den staatlichen Schulen nicht geklappt hat und wieso es hier klappt. Ein Problem war, dass ich mich im Unterricht gelangweilt habe, nicht wirklich ernst genommen wurde und nicht gerade Abwechslung im Schulalltag erleben durfte. Da wir nach meinem letzten Gymnasium verzweifelt nach einer neuer Schule suchten, wurde uns die HEBO-Privatschule empfohlen. Ich fühlte mich von der ersten Sekunde an wertgeschätzt und ernst genommen, anders als auf den anderen Schulen zuvor. Man ging auf meine Bedürfnisse ein, ohne direkt mit leeren Versprechungen zu entgegnen. Im ersten Moment war alles neu für mich, aber irgendetwas war anders. Es war eine von Grund auf entspannte Harmonie. Dieses Bauchgefühl sollte sich noch bestätigen.

Im Nachhinein sind mir viele Vorteile aufgefallen, die mir zuerst gar nicht so wichtig erschienen. Der wohl größte sind die kleinen Klassen mit maximal 15 Schülern. Dieser Unterschied fällt stark bei der individuellen Förderung auf. Ein weiterer sehr wichtiger Punkt sind die Lehrer. Sie zeigen ein Maximum an Engagement und machen ihren Job spürbar gerne. Ich kann mir keine andere Schule mehr vorstellen und strebe hier mein Abitur im Jahr 2020 an.“

Beate Witte, Mutter von Simon und Berufsschullehrerin, sagt über den Schulwechsel: „Die HEBO-Privatschule ist Simons vierte weiterführende Schule. Sobald die Schulnoten nicht mehr stimmten, bekam ich unmissverständlich mitgeteilt, dass mein Sohn nicht mehr an diesem Gymnasium erwünscht sei. Selbst Versuche der Schulberatungsstelle, zu vermitteln, scheiterten. In größter Not erhielt ich von einer Kollegin den Tipp, mich an die HEBO-Privatschule zu wenden. Was in dem Gespräch dort passierte, erstaunt mich bis heute. In nur 45 Minuten wurde uns viel Verständnis für unsere Situation und Wertschätzung entgegengebracht. Simon wurde als Gesprächspartner ernst genommen. Er durfte zunächst eine Woche zum Probeunterricht kommen; schließlich war da ja auch noch der lange Schulweg. Ich war immer noch recht skeptisch, zumal Simon jeden Tag viele Stunden Zug fahren musste. Das bedeutete: um sechs Uhr morgens zum Bahnhof fahren, eineinhalb Stunden Bahnfahrt, kurzer Fußweg und nachmittags wieder das gleiche zurück. Ein Elf-Stunden-Tag!

Seit diesem Tag geht Simon gerne zur Schule und freut sich nach den Ferien wieder auf die Klassenkameraden. Da die Schulsachen in der Schule bleiben, Hausaufgaben dort gemacht werden und in Silentium-Stunden zum Beispiel Vokabeln gelernt werden, haben wir seitdem wieder ein normales und glückliches Mutter-Sohn-Verhältnis – unbezahlbar aus meiner Sicht.

Gut zwei Jahre nach Schulbeginn hat Simon in einer externen Prüfung seine mittlere Reife mit Qualifikation mit der Note „gut“ bestanden und geht jetzt in die Oberstufe. Sein Selbstbewusstsein und sein Selbstvertrauen kehren spürbar zurück.“

Hier geht es zum Originalartikel!

Zurück

Neuigkeiten rund um die HEBO-Privatschule Mönchengladbach

Beschulung ab dem 12.04.2021

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schüler/innen,

zwar haben wir Sie bzgl. des Unterrichtstarts nach den Ferien bereits, wie gewohnt, per Email informiert, jedoch möchten wir die aktuellen Informationen noch einmal auf diesem Wege zusammenfassen...

Weiterlesen …

Schulpreis - Digitaler Unterricht 2020

Nach der Auszeichnung von Sofatutor als "Innovative Schule 2020", haben wir es nun auch von über 100 Bewerbern unter die 10 nominierten beim Schulpreis "Digitaler Unterricht 2020"...

Weiterlesen …

Änderung der beweglichen Ferientage

Auf Grund der sich ständig aktualisierenden Vorgaben für Schulen, bedingt durch die Pandemie, mussten wir intern ein paar Termine verlegen. So war für diese Woche bspw. unsere Fortbildung für das gesamte Kollegium angesetzt...

Weiterlesen …

Zu Gast im Podcast "andersschlau"

Im Dezember waren wir zu Gast im Podcast "andersschlau" von Birgit Feldmann und Cord Neubersch. In ihrem Podcast geht es u.A. um Themen wie Hochbegabung, Hochsensibilität, Talent und Potenzial. In der aktuellen Folge haben wir uns über diese Themen in Bezug auf Schule unterhalten. Hier finden Sie den Podcast.

Weiterlesen …

Frohe Weihanchten

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

ein ungewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende entgegen. In dem vergangenen Jahr mussten wir alle immer wieder...

Weiterlesen …

Auszeichnung als "Innovative Schule 2020"

Wir freuen uns über die Auszeichnung als „Innovative Schule 2020“. Sofatutor hat uns für unser anfangs digitales und später hybrides Unterrichtsangebot in der Coronazeit ausgezeichnet! Vielen Dank dafür!

Weiterlesen …

Neue Podcast-Folge zum Thema Schule & Profisport

Zu Gast ist Andreas "Lumpi" Lambertz, ehemaliger Fussball-Bundesligaprofi bei Fortuna Düsseldorf und Dynamo Dresden und heutiger Trainer der U23 in Düsseldorf...

Weiterlesen …

Neue Podcast-Folge zum Thema ASS

In unserer aktuelle Podcast-Folge unterhalten wir uns mit der Mutter eines Jungen mit einer diagnostizierten Autismus-Spektrum-Störung. Hierbei geht es weniger um das Thema Schule...

Weiterlesen …